Startseite Bild der Woche Events Viper History Technik Club Impressum FotogalerieNewsTeilebörse
>

Events - 2006 - CEM, Hockenheim

CEM, Hockenheim 24.+25. Juni 2006

Um es gleich vorwegzunehmen, es war ein fantastisches Wochenende. Tolle Leute, super Wetter, bestes Essen auf der wunderschönen Terrasse unseres Lieblingshotels.

Am Freitag von 18 - 19 Uhr war schon Gelegenheit für die Wagenabnahme, damit die Teilnehmer nicht am Samstag noch früher auf den Ring mussten.
Zusammen mit unseren Schweizer Freunden verbrachten wir einen schönen Abend im Restaurant unseres Hotels. Die Schlusslichter an der Bar waren diesmal die Damen, denn die Herren wollten ja relativ fit und ausgeschlafen am Samstag an den Start gehen.

Die wenigen von uns, die an keinem Rennen teilnahmen, konnten den Morgen etwas langsamer beginnen, da sie bei der Fahrerbesprechung nicht anwesend sein mussten. Vom Sound der zum Ring abfahrenden Teilnehmer wurden wir geweckt (kann ein Wecker besser klingen?) und trafen uns zum Frühstück. Es wurde trotzdem ein schnelles Frühstück, denn auch wir konnten es nicht erwarten auf den Hockenheim-Ring F1-Race-Track zu kommen.

Leider zeichnete es sich bereits ab, dass Peter wegen Platten und Kupplungsproblemen nun doch nicht am Viperrennen teilnehmen konnte - das Training am Freitag war seiner Schlange leider nicht bekommen.
Ansonsten gab es wie nicht anders zu erwarten war, wieder sehr viel anzuschauen, anzuhören und zu bewundern. In unseren Boxen war reges Treiben, die vielen Zuschauer wollten es sich nicht nehmen lassen die Viperboxen zu besuchen. Das Highlight war natürlich wieder die Königin aller Viper das Competition Coupe vom Edwin - diesmal in hellgrün.

Bei den ersten Trainings mit Zeitmessung konnte man sich schon die ersten Renneindrücke holen.
Aufgrund der enormen Hitze an diesem Tag bekamen einige Fahrzeuge Schwierigkeiten mit den Bremsen - trotz einiger Schrecksituationen ist aber alles glimpflich verlaufen. Info für Thomas: ComCoupe hat bessere Bremsen! Du bist zu gut für Deine Viper - da muss eine Steigerung her!
Unsere Ana nahm mit ihrer "Designer-Vette" auch am Gleichmässigkeitsfahren teil und zeigte sich von bester Seite.
Nach der Mittagspause wurde es dann richtig ernst und die drei Class Race wurden nacheinander gestartet.
Aus meiner Sicht war natürlich das Viperrennen das Beste, ich gebe ja zu, sehr parteiisch zu sein. Immerhin bestand das Fahrerfeld zu 75 % aus unseren Mitgliedern - was ja doch ganz beachtlich war. Um zu verhindern, dass das Viperrennen vielleicht künftig nicht mehr separat ausgetragen wird, hatten wir uns ja dazu entschlossen alle teilnehmenden Mitglieder unseres Club für dieses Rennen zu bezuschussen. Super Entscheidung - Danke an den gesamten Vorstand.


Der Show Corso, bestehend aus Corvette und Viper war wieder eine sehr beeindruckende Sache. Aufgrund der Hitze und der Vielzahl der Teilnehmer vermutlich der heißeste Stau des Jahres - aber wieder mit ein Höhepunkt der Veranstaltung.
Nach dem All American Race ging es dann gleich weiter zu dem 29. Goodyear Grand-Prix bei dem die 25 besten der vorherigen Rennen teilnehmen durften. Der Schluß des Rennens verlief allerdings nicht so gut eine GT3 Vette der Führungsspitze fiel mit Motorschaden aus und verschmutzte dabei die Strecke mit Öl. Leider rutschten darauf zwei folgende Fahrzeuge aus und stießen zusammen. Gott sei Dank blieb es nur bei Fahrzeugschäden und keine Personen wurden verletzt.

Bei der Siegerehrung für alle Klassen nahm Thomas insgesamt 6 Pokale entgegen. Seinen eigenen und auch für die noch ihre Fahrzeuge versorgenden Freunde. Alles richtig weitergeleitet? Wie war das noch? Den kleinen oder den ganz großen Pokal fürs ComCoupe? Da gibts nur eins: Nächstes Jahr auch mit einem ComCoupe teilnehmen - unseren Segen hast Du!

Am Samstag Abend genossen wir auf der wundervollen Terrasse feinste Speisen bei angenehmen Lufttemperaturen. Vielen Dank ans Hotel, dass wir doch noch auf die Terrasse wechseln konnten!
Sonntag gings dann weiter zum Streckenteil Parabolika, Spitzkehre, Mercedes-Tribüne.
Vormittags stand der Slalom auf dem Progamm (Ana gewann die Damenwertung) und am Nachmittag noch das Drag Race und das One-Lap-Race und anschließend die Siegerehrung.

Wie schon zu Anfang meines Berichts erwähnt: Das Wochenende war super! Nächstes Jahr ist schon fest eingeplant, Zimmer sind bereits reserviert, wir kommen wieder keine Frage!

Vielen Dank nochmals an Vreni Seiler für die fantastische Veranstaltung und wir freuen uns schon aufs 30. Corvette Euro Meet am Hockenheim.


Mehr Bilder
© Viperclub Deutschland