Startseite Bild der Woche Events Viper History Technik Club Impressum FotogalerieNewsTeilebörse
>

Events - 2005 - Heidelberg

Jahresabschlußtreffen bei Heidelberg vom 30. September - 3. Oktober 2005

Das individuelle Eintreffen im Holiday Inn in Walldorf zog sich am Anreisetag Freitag diesmal extrem in die Länge. Die ersten Teilnehmer kamen bereits um 14 Uhr an und konnten somit einen ruhigen Nachmittag geniessen. Zum gemeinsamen Abendessen waren doch noch die meisten Teilnehmer eingetroffen und wir konnten miteinander das wunderbare Buffet plündern. Im Laufe des späten Abend trafen dann noch weitere Mitglieder ein und gesellten sich dann natürlich gleich zu der fröhlichen Runde in der Rhapsody Lounge Bar.

Am Samstag Morgen ging es dann gleich ins weltberühmte Motortechnik Museum Sinsheim. Wir hatten das Vergnügen im Innenhof des Museums parken zu dürfen und standen mit unseren Schönheiten teilweise unter den Museumsfliegern, was sich natürlich auf den Fotos besonders gut macht! In kleinen Grüppchen stöberten wir durch das Museum, besichtigten die ausgestellten Fahrzeuge und u.a. auch die Concorde. Leider regnete es an diesem Tag immer wieder, allerdings ließ der Regen am Nachmittag nach und dann führte uns der Eventplan unseres Roadbooks nach Schifferstadt.

Dort besuchte wir den Automodellshop "AMS Modelle" und es war den Ausflug wirklich wert! Über 50.000 Modelle gibt es in diesem Geschäft zu bewundern. Das reinste Schlaraffenland für Modellautosammler! Also nichts wie hin, wenn Ihr in der Nähe seit. Für Mitglieder des Viperclub Deutschland e.V. gibt es auch Preisnachlass!

Dann hieß es wieder zurück zum Hotel, denn um 18 Uhr erwartete uns schon unser Bus für den Transfer ins wunderschöne Heidelberg. In dem urigen Havana Club Restaurant wurden wir bei einem wunderbaren kubanischen Abend mit fantastischen Speisen verwöhnt. Als es Zeit wurde für den Nachtisch ging plötzlich das Licht aus, ein Geburtstagslied wurde gespielt und es wurden 4 mit Wunderkerzen geschmückte Eistorten hereingetragen. Für jeden gab noch ein Glas Champagner und wir ließen unser Geburtstagskind Kathi hochleben. Ein kleiner Verdauungsspazierung durch die wunderschöne Altstadt von Heidelberg durfte natürlich auch nicht fehlen! Daß wir nach unserer Rückkehr ins Hotel den Abend an der Bar mit viel Vipertalk ausklingen liessen, muß eigentlich ja gar nicht erwähnt werden.

Sonntag ging es dann früh raus, denn der Zeitplan mußte leider etwas eng gesteckt werden.Abfahrt war um 9 Uhr zum Schloss Heidelberg. Der Weg zum Schlossparkplatz führte durch die engen Heidelberger Altstadtgässchen. Somit war zumindest sicher gestellt, daß dort niemand mehr schlief und das Morgenkonzert der 17 Viper in vollen Zügen geniessen konnte. Die Besichtigung und Führung durchs Schloss und des Parks war sehr interessant und ist auch wärmstens zu empfehlen, wenn man in Heidelberg ist - die Sicht über die Stadt ist sehr beeindruckend.

Nun gings es gleich weiter mit unserer Ausfahrt durch den romantischen Odenwald über wunderschöne Strassen über Michlstadt bis nach Aschaffenburg. Im Museum rosso-bianco wartete bereits eine bayerische Brotzeit auf uns zwischen all diesen wunderschönen Fahrzeugen. Hierbei handelt es sich um die größte Sportwagensammlung der Welt! Nach der kleinen Stärkung führte uns Herr Kaus, der Besitzer dieser fantastischen Schätze, durch die heiligen Hallen und konnte uns zu jedem Fahrzeug eine tolle Geschichte erzählen. Es war ein Traum und unsere begeisterten Herren wollten gar nicht zurück zum Hotel fahren. Die Rückfahrt über Amorbach, Eberbach zum Hotel zog sich dann doch wieder etwas und in Heidelberg spaltete sich dann unser Trupp auf und auf dem letzten Stück Autobahn setzten sich dann noch einige vom Pulk am. Etwas chaotisch, aber alle Viper sind gut zum Hotel zurückgekehrt.

Das Abendessen bestand aus einem feinen 4 Gänge Menü und wurde uns an einer ewig langen Tafel serviert. Diesmal waren ja auch 3 kleinere Kinder mit dabei, Gina, John und Dennis. Für unsere jüngsten Teilnehmer gab es Vipermalbücher und auch Viper-Naschboxen - somit war für alles gesorgt und es wurde wieder ein schöner Abend - logisch - was sonst?

Zum Frühstück am Montag Morgen schafften es nicht alle Teilnehmer - einige mußten dann doch noch die Zeit nutzen, die verblieb, bis sie auschecken und das Zimmer verlassen mußten. Daß der Abend davor wieder seeeehhhhrrrr lang wurde und sehr viel Spaß gemacht hat versteht sich somit von selbst, oder?

Vielen, vielen Dank an Ana für die perfekte Organisation - es war wieder sehr schön ein Viperwochenende mit all unseren Freunden zu verbringen.



Mehr Bilder

© Viperclub Deutschland