Startseite Bild der Woche Events Viper History Technik Club Impressum FotogalerieNewsTeilebörse
>

Events - 2015 - Die Heide blüht

13. - 16.
August 2015
 Wenn die Heide blüht August 2015

Dieser vielversprechende Event begann für uns am Donnerstag bereits früh, dieses mal nicht um gemütlich den Wellnessbereich des Hotels zu genießen sondern wegen der weiten Anreise. Die sommerliche Hitze machte nicht nur uns im Stau zu schaffen sondern auch den LKW-Reifen welche gleich zweimal auf der Autobahn verteilt lagen. Einmal konnten wir den Platzer beinahe mittendrin erleben. Nach der weiten und erlebnisreichen Fahrt sind wir dann doch vor Öffnung des Biergartens an unserem ersten Etappenziel in Salzgitter-Bad angekommen. Christine war bereits kurz vor uns da und hatte auch schon die Orientierung Richtung Altstadt geklärt. Nach kurzem frisch machen sind wir so zu Dritt auf die Suche nach einem schönen Altstadt-Café und wurden auch fündig. Anstelle des Biers im Biergarten gönnten wir uns so ein feines Eis mitten in der Altstadt.

Nach kurzer Stehbegrüßung und anschließender Verpflegung suchten wir dem schönen warmen Abend und Atmosphäre zuliebe eine Gartenbar in der Altstadt und genossen den warmen Abend bei einem feinen Drink. Am Freitag ging es kurz vor 9.00 Uhr auf schönen Strecken Richtung Lüneburger Heide los. Das Schneiders Landhaus in Eicklingen verköstigte uns ausgiebig und exzellent zur Mittagsrast.

 

Die Weiterfahrt führte uns durch schöne Landschaften auf teilweise unterschiedlichen Strecken, was den Vorteil hat, dass man am Rotlicht schöne Viper vorbei fahren sieht, in das schöne Hotel Landhaus Höpen in Schneverdingen. Die Begrüßung war herzlich und der Zimmerbezug für einige kurz und so trafen sich die ersten schnell bei einem frischen Landbier.

Das Abendessen bevorzugten wir Indoor, nicht nur wegen des klimatisierten Raums, sondern auch wegen der herrlich schönen Tischdekoration. Was die Tischdekoration versprach konnte das Abendessen auch halten und wir durften nach dem sehr feinen Abendessen auch noch ein exklusives "Verdauerli" auf Einladung des Hauses genießen. Nochmals ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle. An der Bar konnten die vielen Eindrücke des Tages und anderes besprochen werden. Nach ausgiebigem oder ausschweifendem Barvergnügen, wir hatten einen Autofreien Tag vor uns, war der Viperclub wieder fürs Lichter löschen der Bar zuständig. Der Barkeeper freute sich über uns, hatte er doch beide Hände voll zu tun um allen Wünschen gerecht zu werden, und zauberte begeistert aufwendige Drinks hervor.

 

Am Samstag wartete unser Privatchauffeur mit 2PS um 9.30 Uhr auf uns. Über Felder und durch Wälder führte unser redegewandter Kutscher uns auf den höchsten Berg, für uns weiter anreisende eher eine Verkehrsberuhigungsmaßnahme, in der Lüneburger Heide. Viel Heidekraut, auch die männlichen und weiblichen Sträucher konnten wir von nah und fern sehen. Auch von Butterblume hörten wir vieles.



Die beiden Pferde  führten uns den ganzen Tag sicher über die weitreichende Heidelandschaft und so kamen wir am Abend mit viel Wissen und Lebensweisheiten reicher ins Landhaus Höpen zurück. Die Zeit ließ nur einen kurzen Boxenstopp zu, denn wir mussten schnell bereit sein, dass wir die angepriesenen Heidschnucken bei Ihrer Rückkehr ins Gehege bewundern konnten. Leider wussten die Heidschnucken nicht dass wir auf Sie warten und vergnügten sich wo anders. Der schön angelegte Heidegarten entschädigte dafür mit seiner Blütenpracht und Spaziergangmöglichkeit, nach einem Tag Kutsche tat jeder Schritt den wir gehen konnten gut.

 

Da alles warten auf die Heidschnucken nicht weiterhalfen machten wir uns zu Fuß Richtung Abendessen. Das Restaurant konnte leider die Erwartungen nicht erfüllen und so waren wir früh an der Bar unseres Hotels wieder anzutreffen. Die Crew vom Landhaus Höpen hat uns noch kurz vor Küchenschluss ein super feines Dessert gezaubert und uns zu einem kulinarisch positiven letzten Eindruck am Samstagabend verholfen. Einfach ein Toperlebnis im Landhaus Höpen.

Leider habe ich unsere geplante zweitägige Heimreise mit Terminen am Montag sabotiert und so mussten wir uns bereits am Samstagabend an der Bar verabschieden, es konnte niemand für ein frühes Frühstück am Sonntag überredet werden.

Herzlichen Dank Marion und Peter das Ihr uns den Norden Deutschlands etwas näher brachten.


Guido und Nicole




© Viperclub Deutschland