Startseite Bild der Woche Events Viper History Technik Club Impressum FotogalerieNewsTeilebörse
>

Events - 2013 - Donaustauf

Donaustauf  03.-06. Oktober 2013

Das letzte diesjährige Treffen des Viperclub Deutschland e.V. führte uns in den Nordosten Bayerns genauer gesagt nach Donaustauf in Forsters Posthotel. Unser Mitglied Daniel hat sich sehr viel Mühe gemacht ein attraktives Abschlussevent für das Jahr 2013 zu gestalten. Als Anreisetag war der Tag der Deutschen Einheit der 3. Oktober 2013 gedacht. Aber um sicher zu gehen, dass die Strecke von jeglichen Laub und Hindernissen befreit ist, reisten Daniel, Gabriele, Holger und Karo schon am Mittwochabend an und fuhren die Hauptstrecke vom Samstag bereits am Donnerstag noch einmal ab. Bei strahlend schönen Herbstwetter hatten wir eine ganz tolle Ausfahrt. Die Straßen waren leer und somit kamen wir extrem zügig voran zu unserem ersten Haltepunkt für die Ausfahrt nach Stamsried. Es blieb sogar noch etwas Zeit für etwas Sightseeing, das alte verfallene Schloss in Stamsried mit einem ganz besonderen Wasserbrunnen vor Ort. Von hier aus ging es weiter zum Mittagessen in die Bergklause. Damit auch wirklich alles klappt haben wir zur Sicherheit natürlich auch noch mal das Mittagessen getestet. Zügig ging's zurück ins Hotel um dort das Eintreffen der weiteren Mitglieder zu beobachten. Wir hatten sogar drei kanadische VCA Mitglieder die uns für einen Tag besuchten nur um hier in Deutschland ein paar Schlangen zu sehen. So nach und nach trafen  alle Mitglieder ein, und schließlich hatten wir 16 Schlangen direkt auf dem für uns reservierten Parkplatz vor Forsters Posthotel stehen. Hier einen ganz besonderen Dank an das ganze Team des Forsters Posthotel, es hat wirklich alles von der Reservierung bis zum Essen hervorragend geklappt. Das gemeinsame Abendessen endete natürlich wie immer an der Bar. Diese blieb noch länger besetzt, Daniel hat es gut mit uns gemeint: Abfahrt Freitag 10:30 Uhr.
Dank eines Navigationsfehlers in unseren vorbereiteten Navis konnten wir den Teilnehmern auch einen kleinen Ausblick in das Industriegebiet rund um Donaustauf geben. Glaube nicht, dass irgend einer bewusst diesen Fehler bemerkt hat. Ein paar Minuten später waren wir wieder auf der richtigen Strecke. Die Straßen die Daniel auswählte waren Gourmet Kurven verdächtig und so war es dann auch mit dem Mittagessens Treffpunkt. Landgasthof Steinerbrückl in Deuerling. Alleine schon wegen diesem hervorragenden Mittagessen ist es wert hier in der Gegend wieder eine Ausfahrt zu machen. Nachdem ich ja 2012 anlässlich des HV Events Frankenromantik den Titel des FressPapstes verliehen bekommen habe und dieser Titel wohl unwiederbringlich 2013 anlässlich des EU Events in Balocco an Fredi Spaltenstein ging (unwiederbringlich deshalb weil keiner, absolut keiner, ein zehn Gänge Menü toppen wird) Verleihe ich hiermit feierlich an Daniel den Titel des

              Gourmet FressPapstes                   (Nicht schlecht für einen Rohköstler)
für drei Tage hervorragend ausgewähltes Essen.
Und natürlich trotzdem ein herzliches Dank für so hervorragend ausgewählte Strecken und für den tollen Eventort Schulerloch. Eine Tropfsteinhöhle im Naturpark Altmühltal. Hier lebten früher die Neandertaler. Im Anschluss an die sehr interessante aber kalte Führung bei konstanten 9? Plus gab es ein weiteres absolutes Highlight dieses Events, eine exklusiv nur für den Viperclub Deutschland stattfindendes Höhlen Percussion Konzert der Gruppe Scala Tympani.
Eine einmalige Klangkomposition die Gottseidank immer so laut war, dass man das klappern der Zähne nach 1 Stunde in der Kälte nicht gehört hat.

Der Weg zurück ins Hotel führte aus Zeitgründen ein Stück über die Autobahn. Leider ist sie im Bereich um Regensburg auf 120 km/h beschränkt. Zum a la carte Abendessen im Hotel und anschließendem Barbesuch traf auch mein Co-Autor Roland aus München ein. Hiermit übergebe ich den Bericht also an Roland für Samstag und Sonntag. Karo und ich wünschen euch eine kurze viperlose Zeit, einen schönen Winter und hoffen euch bald wieder zu sehen beim Event Fahrsicherheit Boxberg 2014.

Euer Holger

Samstag
Nach einem gemütlichen und ausgiebigen Frühstück versammelten wir uns vor dem Hotel, um unsere Schlangen in Reihe zu bringen und uns auf die heutige Ausfahrt vorzubereiten. 

Es herrschte schon wieder Umbruchstimmung, da die ersten wieder auf der Abreise waren und die erst am Freitag angereisten sich eingliederten. 
Das Wetter konnte sich schöner nicht präsentieren - viel Sonne mit angenehmen Temperaturen. Der Weg schlängelte sich zunächst durch herrlich kurvige und hügelige Landschaft.  Daniel hatte eine einzigartige Route geplant und so war der Blick in den Rückspiegel ein reines Vergnügen. Eine bunte Schlange von Schlangen.

Nach ca. 2 Stunden Fahrt erreichten wir unseren Mittags Stopp, den Berggasthof zur Klause, wo wir lokale Pfälzer Küche unter freiem Himmel genießen durften.

Nach dem Mittagessen reihten sich unsere Schlangen auf der nahe gelegenen Wiese auf, um ein einzigartiges Panoramabild samt Piloten und Kopiloten zusammenzustellen. Alleine der Parkvorgang war in Bezug auf Präzision und Komposition eine Schau!



Nach dem Fotoshoot, was auch neugierige Wanderer anzog, reihten sich die Fahrzeuge ein und nach ca. 1 Stunde waren wir wieder in unserer Ausgangs Base, dem Hotel Forsters in Donaustauf.  Das Wetter hätte es besser nicht timen können. Fünf Minuten vor Ankunft kam unser Scheibenwischer das erste mal an diesem Tag zum Einsatz.
Der Wettergott war allerdings noch gnädig, da es erst nach einem Gruppenbild auf der Terrasse des Hotels zu schütten begann.  Der Regen sollte sich dann bis zum nächsten Tag halten - besser hätte das Timing nicht sein können.

Der Rest des Nachmittags stand zur freien Verfügung und so hatten wir ausgiebig Zeit, entweder den Bar- oder auch Wellness Bereich zu nutzen. Wellness kann eben so oder so gesehen werden!

Ab 19:30 Uhr stand uns dann wieder ein hervorragendes Dinner bevor.  Wir alle genossen das herrlich vorbereitete Menu bei Kerzenlicht und Vipertalk. Danach ging es ab in die Bar, wo man den Samstagabend ruhig ausklingen lassen konnte oder auch den Sonntagmorgen einleiten wollte. Kann man sehen wir man will!   

Am Sonntag hieß es dann nach einem ausgiebigen Frühstück, 'time to say goodbye' und so löste sich der Stau auf dem Hotelparkplatz erst nach geraumer Zeit auf. Es gilt ein großes Dankeschön an Daniel für ein vorbildlich geplantes und durchgeführtes Event.  Nachahmer werden gesucht!  

Nun heißt es wieder, Viper einwintern und auf die neue Saison '14 freuen - 2014 ist zwar noch eine Weile hin, aber der Kalender ist bereits voll.
Euer Roland

Bilder









© Viperclub Deutschland