Startseite Bild der Woche Events Viper History Technik Club Impressum FotogalerieNewsTeilebörse
>

Events - 2012 - Tegernsee

Tegernsee 29. Juni - 1. Juli 2012

Holger und Karo hatten ein wahrhaftiges Sommertreffen am herrlichen Tegernsee in Bad Wiessee organisiert. Am Freitag war individuelles Eintreffen aller Viper-Fans. Peter und Guido mit Nicole waren etwas verspätet dran, was ein Freitag halt häufig so mit sich bringt durch dichtes Verkehrsaufkommen. An diesem Abend war für uns ein gemeinsamer Fußweg zum Abendessen zum Freihaus Brenner vorgesehen. Die Strecke betrug nur 750 Meter, dafür ging es aber relativ steil bergauf. Ein wahres Vergnügen bei den schweißtreibenden Temperaturen. Wir benötigten für diesen kurzen Weg tatsächlich 30 Minuten. Dafür wurden wir jedoch mit einem super Panoramablick hundertprozent entschädigt. Mit gutem Gewissen konnte man sagen, dass die Küche sich zum gehobenen Niveau zählen kann. Die Tische waren liebevoll dekoriert und mit schön gefalteten Stoffservietten versehen. Das Essen war ausgezeichnet, der Aperol eine willkommene Erfrischung und der Wein war ebenfalls ausgezeichnet. In solch einem angenehmen Ambiente verging die Zeit wie im Flug, wir konnten bis in die späten Abendstunden draußen sitzen und mal wieder Viper-Talk oder andere "Fachgespräche" führen. Es wurde viel gelacht und gescherzt. Aber irgendwann ist jeder noch so schöne Abend mal vorbei und es ging zurück zum Hotel, diesmal mit Rückenwind, da bergab, etwas schneller und wer immer noch nicht müde war, kehrte in der Hotelbar ein, diesmal der ganz besonderen Art. Wir durften in Eigenregie den Ausschank der Getränke sowie der Buchführung übernehmen, denn man weiß: "Wo wir sind, scheint die Sonne und man vertraut uns."

Am Samstag trafen wir uns alle gut gelaunt zum Frühstück. Abfahrt war dann um 10.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein. Zuerst fuhren wir Richtung Gmund, dann Bad Tölz, Kochel am See, Walchensee bis Wallgau, wo wir dann Richtung Golfplatz eine private Mautstraße befuhren.

Nach ca. 3 km machten wir einen Zwischenstopp an der Isar, danach ging es ca. 30 km weiter zum Achensee über Münster, wo wir unseren Mittagsstopp beim Hotel Hauserwirt einlegten. Wir konnten draußen auf einer zünftigen Terrasse sitzen und jeder konnte sein Essen individuell bestellen. Ausgeruht und gut gestärkt ging es weiter nach Kramsach, Richtung Breitenbach bis Kufstein bis Bayrischzell. In Bayrischzell bis Schliersee, dann Miesbach bis Waakirchen und von dort wieder zurück nach Bad Wiessee. Es war wirklich eine tolle Tour, die Holger und Karo geplant haben.

Nach kurzer Ruhepause trafen wir uns um 17.30 Uhr vor dem Hotel. Gemeinsam machten wir uns auf zu Fuß zur Bootsanlegestelle in Bad Wiessee. Um 18.00 Uhr hieß es dann - "Leinen los" - es folgte eine 1-stündige Bootsfahrt auf dem Tegernsee zum Abendessen in das weitaus bekannte Bräustüberl , wo Jung und Alt, Hungrige und Durstige, Fröhliche und Nachdenkliche aufgenommen werden. Dazu gehörte natürlich auch der Viper-Club. Schnell hatte jeder seine Wahl von der rustikalen Speisekarte getroffen und eine Maß Bier bestellt, so dass ein geselliger Abend in ausgelassener Runde beginnen konnte. Als krönenden Abschluß fuhren wir zurück per Taxi und kehrten noch in Bad Wiessee im Hotel zur Post ein, wo wir bei angenehmen Temperaturen noch draußen auf einen Absacker sitzen konnten. Wer dann immer noch nicht müde war, nahm den eigens von Holger und Karo kredenzten Ramazzotti in unserer hoteleigenen Bar als Schlummertrunk. Vielen Dank an dieser Stelle für die edle Spende!

Am Sonntag hieß es dann ausschlafen, frühstücken und leider schon wieder Abschied nehmen von einem perfekt organisierten Event, welches wie immer, viel zu schnell vorbei war, wie das eben so ist im Leben mit den schönen Stunden. Einziger Trost - das nächste Event ist bereits geplant.

Wer nach dem Frühstück noch Zeit hatte, nahm an der Ausfahrt zum Spitzingsee teil. Der Weg führte einmal rund um den Tegernsee und dann Richtung Schliersee. An der Whiskey Brennerei Slyrs ging es diesmal vorbei, auf direktem Weg zum Spitzingsee. Endlich konnten wir mal einen Berg etwas zügiger "erfahren". Oben angekommen fanden wir am Ufer des Sees eine Tretboot Viper. Auch mal was anderes. Nach einer kurzen Kaffepause endete das Treffen. Fast alle Teilnehmer fuhren noch gemeinsam über herrliche bayrische Landstraßen bis nach München.

Auf der A 99 zerstreute sich die Vipergemeinde dann endgültige in alle Richtungen bis zum nächsten Treffen.

Viele Grüße

Marion u. Peter


Bilder










© Viperclub Deutschland