Startseite Bild der Woche Events Viper History Technik Club Impressum FotogalerieNewsTeilebörse
>

Events - 2012 - Gourmetkurven

Gourmetkurven 7. - 10. Juni 2012

So im Nachhinein betrachtet stellt sich mir die Frage: Bezog sich die Bezeichnung Gourmet auf das leckere Essen oder auf die Straßen? Auf jeden Fall hat beides den Zusatz Gourmet verdient.

Los gings bereits am Donnerstag (nicht das erste Mal dieses Jahr), aber für so viel Spaß und Freude mit den Viperfreunden reicht ein normales Wochenende einfach nicht aus!
Im Laufe des Nachmittags trudelten die Teilnehmer im Golfhotel in Tröstau ein.
Die Anreise war schon sehr idyllisch - die Autobahnen sind in dieser Gegend fantastisch ausgebaut (dem Soli sei Dank) und die Straßen überall gesäumt von blau-lila Lupinien. Herrlich.
Nicht vom Thema abschweifen, also zurück zum Programm.
Der Shuttleservice holte uns ab zum Kochkurs im Teschner`s Restaurant.
Zum ersten Mal in all den Jahren des Clubs mussten wir selbst unser Abendessen zubereiten. Irgendwo muss nun mal heutzutage jeder sparen. Am Sprit fürs Schatzi zu sparen, wäre der falsche Ansatz bei einem Vipertreffen!
Jede Menge Spaß war in der Küche geboten und geniale Fotos von flüssiger Schokoladenkuchenmasse in den Gesichtern der Mitglieder sind entstanden. (Die sind unter Verschluss). Das Essen war trotzdem sehr fein, denn unter der kundigen Anleitung vom Küchenchef ging alles gut. Shuttle zurück ins Golfhotel an die Bar.

Die Freitagstour führte uns über geniale, leere, frisch geteerte Landstraßen. Es war geradezu unheimlich wie wenig Verkehr bei sooooo tollen Straßen durch die fantastisch hügelige Landschaft vorhanden war (ah! Gourmetkurven). So schlängelte die Meute bei fast trockenen Straßen zum Fahrzeugmuseum Fichtelberg. Sehr nettes Museum mit noch viel schönerem Restaurant Museo, gleich nebenan. Diese Lokalität müssen wir unbedingt bei einem weiteren Treffen einplanen. Leckeres Essen (ah! Gourmetkurven) und beeindruckendes Ambiente!
Eigentlich waren unsere Tourstationen nicht weit auseinander, aber Helmut ließ keine Gelegenheit aus uns seine Heimat zu zeigen. Wir fuhren kreuz und quer durch das ganze Fichtelgebirge und spulten Kilometer bzw. Meilen über Meilen ab. Zwischenstopp bei Krugs Präsente zur Pralinenverkostung (ah! Gourmetkurven). Dort verweilten wir nur kurz, dann ging schon wieder ins  Hotel - Schlangen schlafen legen - und Fußmarsch quer über den Golfplatz  wieder zu Krugs Präsente. Das Abendessen bestand aus herrlich duftenden, frisch gegrillte Enten und Hähnchenteilen. Der Spaß kam keinesfalls zu kurz und der Showroom wurde kurzerhand nahezu ausverkauft.
Der Abend endete im Hotel im Séparée und dort stellte Susi sehr treffend fest, dass die anwesenden Mitglieder schon mehr eine gute Familie sind, als nur Clubfreunde. Es stimmt wirklich der ganze "Haufen" ist in all den Jahren schon richtig zusammen gewachsen.

Samstag war das Wetter noch besser. Die Straßen noch genialer (ah! Gourmetkurven) und die Tour wieder perfekt ausgearbeitet! Die Schlangen schlängelten an diesem Tag etwas schneller und wir genossen diese Straßen. Ich weiß ich wiederhole mich, aber man muss die gesehen haben. Teilweise kurvige Straßen bergauf-bergab wie in den Alpen, aber ohne Verkehr, frisch geteert und lange nicht so gefährlich!
Zur Abwechslung besuchten wir das Porzellanikum in Selb und lernten viel über die Porzellanherstellung und genossen noch die Mittagspause auf der Terrasse.
Es folgten dann wieder viele Kurven (ah! Gourmetkurven) und ein Zwischenstopp im Cafe Waldeck bei Helmbrechts.
Nach der Rückkehr ins Hotel und dem Schlangenaufräumen holte uns der Shuttleservice ab zum Gourmetkurvendinner im Teschner's Restaurant. Aber dieses Mal ließ er uns nicht in die Küche. Was soll ich sagen? Gourmetkurven = Gourmet für lecker und Kurven für die neuen Polster an den Hüften.
Eine kleine Showeinlage gab es dann auch noch. Die drei anwesenden Clubvorstände/Präsidenten erhielten ein T-Shirt mit ihren in Stein gemeißelten Köpfen entsprechend des Mount Rushmore. Wirklich sehenswert war allerdings die Rückseite des T-Shirts!
Und nach dem Nachtisch verteilte Susi noch das Gastgeschenk an alle Damen: Ein wunderbares T-Shirt mit dem passenden Viperlogo aus Strasssteinen. Vielen Dank nochmals für die wunderbare Idee!
Shuttleservice ins Hotel und Absacker an der Bar - logisch!

Am Sonntag trennten sich unsere Wege schon wieder. Einige Freunde nutzten die Gelegenheit und folgten der Einladung von Helmut und Susi zum Besuch des Autohaus Höllerich. Im Laufe des Nachmittags traten die letzten den Heimweg an.

Vielen Dank an Helmut und Susi für den sehr gelungenen Event. Natürlich auch an Holger für seine Backround-Organisation. Gemeinsam habt ihr uns viele schöne Stunden ermöglicht!

Die Vorfreude aufs nächste Treffen ist schon groß.

LG
Bine


Bilder






© Viperclub Deutschland