Startseite Bild der Woche Events Viper History Technik Club Impressum FotogalerieNewsTeilebörse
>

Events - 2011 - Rheinland

Event Rheinland 29.07.-31.07.2011

Freitag 29.07.2011- Sondermeldung in SWR3 Verkehrsnachrichten um  09.05 Uhr.

"An alle Verkehrsteilnehmer im Großraum Köln/Bonn: Es ist heute mit einem vermehrten Aufkommen von Giftschlangen, die sich Richtung Bonn bewegen sollen, zu rechnen. Eine genaue Ortung und Anzahl ist der Zeit noch nicht möglich , allerdings meldete uns das Radioteleskop Effelsberg ein vermehrtes Auftreten unerklärlicher atmosphärischer Störungen, welche der gemessenen Frequenz nach, auf das Starten von gewaltigen Aggregaten in allen Landesteilen der Republik zurückzuführen sind. Bitte achten Sie auf das "Freihalten der linken Spuren auf allen Autobahnen Richtung Bonn.

14.00 Uhr

 Als gemeinsames Ziel der seltenen "Schlangen" wurde soeben das Dorint Hotel Bonn  am Venusberg gemeldet - Bitte lassen Sie in diesem Gebiet genügen Abstand auf kurvenreichen Strecken und schnellen Autobahnpassagen um den "Giftschlangen" ein ungehindertes Eintreffen am Treffpunkt zu ermöglichen"

Na, so war es dann auch:

Gegen 15.00 Uhr trafen die ersten Viper ein und erfüllten die idyllische Umgebung des Dorint-Hotels mit dumpfen Grollen und Fauchen auch unter der Erde beim Einparken in die großzügige Tiefgarage.

Bei allen verlief die Anreise mehr oder wenig schnell aber vor allem gesund und problemlos. Die Ersten ließen es sich dann auch sofort bei einem Wellness-Gang in Dampfbad und Sauna gut gehen und kürten das Ganze natürlich mit einem Wettschwimmen zur Entspannung der Rückenmuskulatur im hoteleigenen Olympiabecken. Danach war noch eine kleine Wellnessanwendung "Body&Soul" angesagt (Augenpflege auf dem Zimmer) so dass man sich gegen 17.30 Uhr frisch "geputzt und gestylt" auf der Terrasse mit Ausblick zum "Petersberg" traf und erst mal  einen köstlichen Aperitif in gemütlicher Runde zur Einstimmung auf das Event zu sich nahm.

Alte Bekannte begrüßten sich, Neue stellten sich vor und schnell war klar: 

You come for the car and stay for the people!!!

Bruno und Christina trafen dann auch ein und vervollständigten die "Vipernation" an diesem Tag.

Gegen 19.00 begab sich die Vipermannschaft geschlossen in das Restaurant, an die eigens für uns gedeckte Tafel und startete mit dem ersten High-Light des Weekends, dem Gala-Diner. Einstimmig wurde festgestellt, dass das exzellente, übersichtliche  und exquisit kalkulierte Menü, dem Anlass entsprechend, das zulässige Gesamtgewicht unserer "Babys" nicht gefährden sollte. Wie nicht anders zu erwarten verlagerte sich die geschlossene Truppe ab 22.00 Uhr an die Bar, wo dann über alles Mögliche, Hauptsache es ging um unsere Viper, getalkt wurde und gegen 01.00 Uhr die letzten dann die Zimmer aufsuchten, schließlich war die Abfahrt am nächsten Morgen auf 09.00 Uhr angesetzt.

Pünktlich ab 07.30 Uhr versammelte sich dann die Meute und sorgte dafür, dass das Frühstücksbüffet etwas überschaulicher und die Grundenergieversorgung wieder hergestellt wurde. Man konnte noch einmal den Flair der ehemaligen Hauptstadt  von der Terrasse aus genießen und schon ging es pünktlich um 09.00 Uhr los wie in Le Mans: Gentleman start your Engine!!

Das Wetter spielte auch mit, so dass sich sieben Giftschlangen unter der Führung von Angel und Bruno durch eine wunderschöne, kurvenreiche 60 km lange Strecke in der Eifel auf den Weg zum ersten High-Light des Tages zum Radioteleskop Effelsberg aufmachten. Die Anfahrt gestaltete sich als sehr angenehm mit Spaßfaktor in den Kurven, so dass alle gutgelaunt am Radioteleskop Effelsberg eintrafen.

Pünktlich um 11.00 Uhr ist extra ein Professor des Max-Plank-Institutes für Astronomie am SAMSTAG !! angereist und ließ es sich nicht nehmen, persönlich und exklusiv den Viperristi das Weltall, die Planeten, das Sonnensystem sowie  E.T. und seine Kumpane näher zu bringen und uns alle in Erstaunen zu versetzten, was es "da draußen" so alles gibt, unfassbar.

Es stellte sich natürlich die Frage welche VIPER-GENERATION die Aliens wohl bevorzugen???

Hier das erste Dankeschön an Christina und Bruno für die aufwendige und ganz tolle Planung des ersten Eventpoints am Rheinland-Event.

Das war aber erst der Anfang... Nach dem Vortrag wanderten wir alle auf dem Milchstraßen-Wanderweg zurück, bestiegen unsere Schlangen starteten die Triebwerke und "beamten" uns auf den Weg in Richtung Planet "Mittagessen".

Nach ca. 25 km nicht (km/h-Strecke) zügiger Fahrt mit schönen Biegungen war dann das 2.Etappenziel des Tages "Brauhaus" in Rheinbach erreicht. Dort wartete schon die komplette Küchenbrigade um unsere Gaumen wirklich sehr schön a la carte zu verwöhnen.

Christina verabschiedete sich an dieser Stelle und ließ sich von ihrer Tochter abholen um weitere Vorbereitungen für den Abend zu treffen, so dass Bruno und "Angel" alleine unserer Truppe erhalten blieben.

Gestärkt und gut gelaunt (das Wetter hat auch gehalten - kein Tropfen am Himmel) ging es weiter zur nächsten Station Tropfsteinhöhle Wiehl. Aber zwischendurch mussten wir uns erst mal durch einen Auflauf von Fans auf der BAB kämpfen. Nein das war kein Stau, die Radiomeldung am Morgen hat dafür gesorgt, dass sich tausende motorisierte Viperfans mit ihren fremdartigen Vehikeln und gelben Erkennungsmarken auf den Weg machten um unsere "Babys" zu sehn. Irgendwie haben diese einen Tipp erhalten wie unsere Strecke verläuft. WIR MÜSSEN EIN "LECK" HABEN!! Logisch, dass das eben etwas gemächlicher ging. Aber so ist es eben, wenn man im Interesse der Öffentlichkeit steht. Gehört einfach dazu!!

Angekommen in der Whieler Tropfsteinhöhle erhielten wir wiederum (unglaublich was unsere Organisatoren Christina und Bruno da auf die Beine gestellt haben) eine Exklusiv-Führung nur für den Viperclub und tauchten unter Tage in eine wundersame Welt mit wundersamen Bewohnern aus Stein in Form von Burgen, Elefanten Osterhasen und Fledermäusen ein was die Phantasie des Einen oder Anderen mit Sicherheit noch mehr beflügelt hat. Sehr angenehm war auch die tolle Luft unter Tage (8 Grad Celsius) was  für uns alle eine sehr erfrischende Wirkung hatte.

Anschließend ging es auf die letzte Etappe, ca. 110 km freie Fahrt größtenteils über BAB, wobei man sich sicherheitshalber in zwei Gruppen einteilte um die ganzen Schaulustigen und Paparazzi  zu verwirren und doch gleichzeitig auf dem Parkplatz unseres nächsten Hotels, einzutreffen. Nach dem üblichen Einchecken, Bodypflege und Ganzkörperrestaurierung machten wir uns mit unseren Schlangen auf den langen Weg zum absoluten, totalen Highlight des Events: Brunos Garage.

Dieser Auftritt war hollywoodreif: Die Straße bebte, die Luft zitterte und die Hitze der Maschinen reflektierte über dem Asphalt, das Tor wurde geöffnet und wir rollten unter den Augen von Christina, Bruno und exklusiv geladenen Gästen (Top Jungs und Mädels) auf den Hof vor Brunos Garage. Die Security schloss das Tor und die VIPER-VIP Party konnte beginnen. Zuerst wurden natürlich Brunos Schätzchen inspiziert wobei Ich mich unsterblich in "Hurricane"- nein kein Rennpferd - aber so ähnlich, nur mit vier Reifen! verliebt habe! Man lernte wiederum neue Viper Fans kennen, wobei wir noch unerwarteten Zuwachs (Ich glaubte schon "Angel" hätte ein Double) an diesem Abend erhalten haben. Das Büffet, dass uns an diesem Abend von Christina und Bruno zubereitet wurde war WIRKLICH sensationell - kleine feine Köstlichkeiten aus aller Herren Länder.                 Ganz ausdrücklich: mehr als selbstverständlich!!!!

Herzlichen Dank von uns ALLEN für die liebevolle Umsorgung und Verköstigung bei Euch in "Brunos Garage".

Doch damit nicht genug: Jeder erhielt auch noch ein persönliches Präsent von unseren Organisatoren was zusätzlich ein totales, unerwartetes Highlight war.

Später kam auch noch der Chef der Security "Lennox" vorbei, war aber, wie es seinem Job entspricht sehr zurückhaltend und diskret und beließ es bei einer kurzen Begrüßung um es sich danach nicht nehmen zu lassen, in seinem gepanzerten Einsatzfahrzeug höchstpersönlich die Bewachung unserer "Babys" zu übernehmen. Danke Lennox !!

Der Abend endete für die "Einen" früher für die "Anderen" später aber am nächsten Morgen trafen sich alle zum gemeinsamen Frühstück schön relaxt und ausgeschlafen um dann so gegen 11.00 Uhr die Heimfahrt anzutreten und sich auf der Fahrt schon aufs nächste Mal zu freuen - wenn es wieder heißt: Achtung - Schlangen sind unterwegs!!

Peter

 

 

Bilder

 

© Viperclub Deutschland