Startseite Bild der Woche Events Viper History Technik Club Impressum FotogalerieNewsTeilebörse
>

Events - 2011 - Zillertal
Zillertal 01.07.-03.07.2011

Freitag früh 10 Uhr, nein, nicht Zeit für ein Knoppers sondern Garage auf und los zum Zillertal Event, erste Station 12 Uhr Rolands Garage. Startknopf gedrückt und .....klack, klack, klack. Warum auch immer, die Batterie war leer. Egal, Starthilfe und schon dröhnte die Garage im gewohnten Klang. Natürlich beschloss ich, in der  Werkstatt meines 100 % Vertrauens den Fehler beheben zu lassen und besprach auf der Fahrt nach München mit Karo wann wir denn wohl mal wieder gute Freunde in Bayreuth besuchen wollten und unterwegs unsere Schlange wieder dahin zu bringen wo wir uns erst eine Woche vorher neue Hinterreifen montieren haben lassen (siehe Bericht Geiselwind). Da wussten wir noch nicht wie sehr wir scheinbar im Moment vom Unglück verfolgt werden und das wir schon Montag Abend die Freunde sehen würden. Nachdem der Wettergott auf dem Weg nach München scheinbar ein Abkommen mit dem Verkehrsminister hatte das wie folgt aussah:

Regen = keine Geschwindigkeitsbegrenzung und trockene Straße = 120 km/h ! wurde es immer später.
                                                                                                                                                                       
Da die Stadt München den Luise Kieselbach Platz gefühlte 20 km im Umkreis aufgräbt und saniert sind wir erst um 12.45 Uhr bei Roland und den anderen Benzin Junkies angekommen. Der bayrische Weißwurstgott möge uns verzeihen wir haben die leckeren Würste erst nach 13 Uhr verzehrt. Ralf hatte Brezen für alle dabei. Da wir ja noch fahren mussten blieb uns aber das traditionelle  Weißbier dazu versagt.

Weiter ging es ab 14.30 Uhr durch München kurz in einen Stau auf der A 99 und dann bei Hofolding runter auf die Landstrasse Richtung Holzkirchen und Bad Tölz weiter zum Sylvensteinsee und dann Achenpass und Achensee zur Einfahrt ins Zillertal. Den ganzen Weg wurden wir auf dieser landschaftlich sehr schön gelegen Strecke vom Regen begleitet. Zu allen Übel gab es auch noch einen  30 minütigen Stau vor dem Brettfalltunnel.
Gegen 17.30 Uhr erreichten wir endlich den Platzlhof in Ried und wurden herzlich empfangen. Wir beschlossen um 19 Uhr zu Abend zu essen und bezogen die Zimmer. Peter und Marion hatten, wie fast immer, den, alle Golfer mögen mir verzeihen :), "longest Drive". Auch sie wurden den ganzen Weg von Regen und Staus begleitet und kamen erst kurz vor 20 Uhr an. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch und so war es nicht verwunderlich das der Abend erst nach Mitternacht sein Ende fand.

Das Wetter war am Samstag zumindest so gut das es nicht regnete. Pünktlich zur Abfahrt am Samstag traf noch unser jüngstes Mitglied Paul mit seiner weißen RT 10 ein. Somit ging es dann ab Ried nach Finkenberg und hier dann weiter Richtung Ginzling. Am ersten Tunnel mussten wir fast 20 Minuten warten aber dann Dank zweier freundlicher Autofahrer konnten wir als erstes in das Tunnel einfahren. Holger und Ralf wählten die zügige Variante durch das Tunnel und die anschließende Bergstrecke sodass die ganze Vipertruppe erst an der Mautstation in 1270 m Höhe wieder vereint war. Abermals ein kurzer Halt und wir waren wieder in Pole Position.Schon schön wenn man weiß, dass eigentlich keiner entgegenkommen kann.

Auf ungefähr 1800 m Höhe hatte es diesmal nur 6 Grad, immerhin plus 6 Grad! Wir parkten und wanderten schnurstracks zur Dominikushütte um uns bei einem Kaffee aufzuwärmen. Marion hatte extra passendes Schuhwerk zum Bergsteigen dabei.


Der Abstieg war nicht ganz so rasant wie die Auffahrt und die beiden Ampeln auf dem Weg nach unten sorgten dafür, dass wir erst gegen 13.30 Uhr im Westernfort in Aschau beim 9. US Car Treff der Powerladies eintrafen. Wie immer wurden wir von Evi und Gerti herzlichst begrüsst und unser Parkplatz war reserviert. Kurze Zeit später traf auch noch unser Vizepräsident Roland mit seiner Viper im Westernfort ein.
Knapp 200 US Cars aus ganz Österreich und viele Gäste aus Deutschland und der Schweiz waren zum Treffen angereist. Das Wetter hielt bis zum Abend durch und so konnten wir gemütlich etwas essen und die Fahrzeuge bestaunen. Ganz herzlichen Dank an "Nugget Sigi" der mich in die Geheimnisse des Gold waschen einweihte. Zum Abendessen ging es dann zurück in den Platzlhof. Nach dem leckeren Essen zog es die meisten Viperisti wie fast immer, an die Bar. Vipertalk bis nach Mitternacht.
Da Karo traditionsgemäss bei jeder Ausfahrt eine Kerze in der jeweiligen Kirche anzündet und für gutes Wetter und unfallfreie Fahrt betet, war es Sonntag auch deutlich schöner und wir konnten offen die Strecke über Gerlos, Mittersill und den Pass Thurn nach Unteraudorf  zu unserem Clubmitglied und Hotelbesitzer Sepp zum Mittagessen fahren. Die Auffahrt zum Gerlos würde jäh durch einen Audifahrer ausgebremst der sich die schöne Bergstrecke im 1.Gang anschauen wollte und zur Sicherheit das er nicht wieder den Berg runterrollt mit angezogener Handbremse fuhr. Mein Navi fragte öfter ob es in den Fußgänger Modus umschalten solle !! Mehrfache Hupattacken der vor uns fahrendenden konnten das Herz des Audifahrers erweichen und er fuhr nach gefühlten 2 Stunden rechts ran um eine Schlange von Schlangen und anderen Fahrzeugen vorbei zu lassen. Danke nochmals für so viel Rücksicht !!!
Endlich ging es zügig über die wenig befahrene und gut ausgebaute Privatstrasse weiter. Noch schnell die Mautstation passiert und dann ging es auch schon wieder abwärts. Kurze Rast zum Blick auf die Krimmler Wasserfälle und einen Cappuccino zu trinken.
    

Der nächste Halt in Mittersill  am Bahnübergang  war ausserplanmässig. Ich hatte vergessen mein HLS zu betätigen und wurde prompt dafür hart bestraft. Meine Frontspoilerlippe spurte in die Eisenbahnschiene ein das Ergebnis zeigt das Bild der Woche KW  27. Herzlichen Dank an Ralf der die Reste meines Spoilers aus den Schienen entfernte, nicht das noch ein Zug entgleist. Damit war dann klar, das wir die Freunde in Bayreuth schneller sehen als gedacht .
(Montagabend war die Viper bereits in der Werkstatt und am folgenden Wochenende wieder perfekt repariert in unserer Garage. Die Zeit drängte der Gardasee ruft.) Der Fahrfreude tat das keinen Abbruch und es hat richtig Spass gemacht den Pass Thurn zu überfahren. Über Kitzbühel und Kufstein ging es dann in den Gasthof Keindl zum wohlverdienten Ochsensteak. Super das auch noch Stefan mit  seiner Viper zum Essen kam, so wurde es  noch ein richtig grosses Treffen. Am späten Nachmittag verabschiedeten sich alle und konnten meist trocken nach Hause fahren. Peter+Marion und Holger+Karo blieben noch eine Nacht im Hotel Keindl und hatten zusammen mit Sepp einen schönen Abend bei guten Essen und gutem Wein. Der Montag zeigte sich typisch bayrisch weiß blau. Bei herrlichstem Wetter ging es ohne Stau nach Hause und abends in die Werkstatt.
Vielen Dank an alle Teilnehmer für das Mitgefühl wegen des Spoilers !
Wir freuen uns schon jetzt euch beim Event Rheinland wieder zu sehen.

Karo und Holger


Bilder

 















© Viperclub Deutschland