Startseite Bild der Woche Events Viper History Technik Club Impressum FotogalerieNewsTeilebörse
>

Events - 2010 - Hochalpine Pässe

Hochalpine Pässe - Kurven pur   13.-15. August 2010


Ein paar Mitglieder, die früh genug angereist waren, besuchten am Freitagnachmittag Sigrid und Rainer zum Kaffee - nur der berühmte Katzensprung vom Hotel entfernt.
Am Abend fanden sich die zahlreichen Teilnehmer in unserem schönen Hotel in Dornbirn rechtzeitig  zum Abendessen ein. Bei herrlicher Sicht aus dem Restaurant im 11.Stock hatten wir eine atemberaubende Aussicht. Sogar die Sonne ließ es sich nicht nehmen uns den Ausblick zu verschönen.
Ja, ja die Sonne, leider ein sehr seltener Gast an diesem Wochenende!

Früh morgens hieß es aufstehen - wir hatten ja schließlich jede Menge Kilometer auf kurvigen Strassen vor uns. Am Vormittag ließ sich sogar die Sonne noch sehen. Damit wir schneller zu den heiß ersehnten Pässen kamen, fuhren wir zuerst bis Chur auf der Autobahn gemütlich dahin! Gemütlich? Ja, Österreich und Schweiz heißt es ja leider etwas Tempo rausnehmen. Unterwegs gesellten sich noch weitere Schweizer Freunde dazu und die Truppe war komplett!
Ab Chur waren es dann aber wirklich herrliche Landstraßen entlang des Vorderrheins. Der  Oberalppass war dann unser erster 2.000er den wir bezwangen. Dann gings wieder runter nach  Andermatt und schon wieder rauf zum höchsten Pass auf unserer Tour. Der Furkapass mit seinen 2.436 m bot dann die erste Gelegenheit für einen Pausenstopp mit heißer Showeinlage.
Der Furka war übrigens am Sonntag dann wegen Schnee gesperrt - noch mal Glück gehabt - aber dementsprechend waren auch am Samstag die Temperaturen! Vom Furkapass gings dann runter nach Gletsch und sofort wieder rauf über herrliche Serpentinen zum Grimselpass (2.165 m).



Im Hotel-Restaurant Grimselblick durften wir unser verdientes Mittagessen zu uns nehmen und alle unsere 10 Zylinder durften etwas verschnaufen.
Da die Rückseite des Grimselpasses gesperrt war, blieb uns der Sustenpass verwehrt. Stattdessen gings wieder runter nach Gletsch und dann weiter über den Nufenen (2.480 m).
Leider war die Aussicht von den ganzen Pässen nichts besonderes, da es meistens regnete und wir teilweise in den Wolken spazieren fuhren.
Auf der Weiterfahrt durften wir noch die Kurven des Gotthardpasses (2.106 m) genießen und auf der Passhöhe legten wir noch einen Kaffeestopp ein. Von dort gings dann runter zum schönen Vierwaldstätter See zu unserem Hotel in Morschach. Kurz vor dem Hotel waren leider noch wilde, Viper anspringende Bordsteine. Aber Dank hervorragender Unterstützung der Teilnehmer, konnte Karsten mit geliehenem Ersatzrad und am nächsten Tag mit geliehenen Ersatzfelgen sicher nach Hause fahren! Scheinbar hatten die vielen Kurven ansonsten niemandem geschadet, denn alle konnten ihr Abendessen in der urigen Schwiizar Stube genießen.

Am Sonntagmorgen ging es dann nach einem ausgiebigen Frühstück vom Vierwaldstätter See zurück an den Bodensee. Und endlich wieder ein Pass: Der Klausenpass (1.948 m). Paul ging unterwegs verloren. Da er telefonisch auch nicht erreichbar war, begab sich Richard auf die Suche und hatte ihn auch wieder eingesammelt.

Mit Verspätung trafen wir dann am Bodensee, besser gesagt am Eichenberg mit genialer Sicht über den Bodensee, ein. Nach dem gemeinsamen Mittagessen verabschiedeten sich die Teilnehmer in alle Richtungen.

Vielen Dank an Sigrid und Rainer für den tollen Event - den sollten wir wiederholen! Aber bitte mit SONNE!

Beste Grüße
Bine



Bilder
© Viperclub Deutschland